Sonntag, 5. April 2015

Osterspecial 2015

In jedem Jahr zu Ostern probiere ich neues als Ostermitbringsel. In diesem Jahr hat es bis Samstag gedauert, bis ich endlich wusste, was ich machen möchte. Und dann fiel mir gleich so viel ein, dass ich für nächstes Jahr auch noch Ideen übrig habe ;)

So hab ich in diesem Jahr ein Dessert in Eierschale, Schokocupcakes mit Osterhase, Osterlamm aus Marzipan und Überraschungsei, sowie Osterhasen aus Schokoküssen (Schwedenbomben) gemacht.

Beginnen wir mit dem Oster-Schaf, das hat die längsten Trocknungszeiten. Man nehme pro Schaf: Ein wenig Marzipan, ein ausgepacktes Überraschungsei, etwas flüssige Schokolade und Zuckerguss. Um  mir die Arbeit zu erleichtern, hab ich hier die Zuckerschrift weiß und die Zuckerschrift Schokoladen Geschmack genommen. Beides von Dr. Oetker.

Ich hab noch Oblatten darunter gegeben, damit das Marzipan nirgends fest klebt, wenn man sie wo abstellt. Nun einfach vier "Beine" drehen. Vorne kürzere, hinten längere, damit das Schaf einen guten Stand hat. Und einen Kopf. Dazu erst eine Kugel machen und diese dann ein wenig flacher drücken, Oben die Stirn ist höher, als unten das Maul. Sowohl die Beine, als auch den Kopf mit Zuckerguss an das Überraschungsei kleben (hier hab ich nicht den Stift verwendet, sondern dickeren, klebrigeren Zuckerguss gemacht). Den Kopf am besten eine Zeit lang abstützen, bis der Zuckerguss getrocknet ist, damit das auch hält. An den Kopf selber, kommen noch Marzipan-Ohren und ein kleines Schwänzchen, ebenfalls mit Zuckerguss angeklebt.


Wenn der Zuckerguss getrocknet ist und die Teile somit zusammen halten, mit dem Zuckerguss-Stift kleine Wellen, Kreise, Wölkchen auf das Ei malen, so dass es Schlussendlich aussieht, wie die Wolle eines Schafes. Und fertig ist das süße Schäfchen ;)




Die Osterhasen aus Schwedenbomben/Schokoküssen sind noch einfacher, wenn allerdings auch bisschen eine Fummelei. Und alles ist essbar - bis auf die Ohren ;)
Benötigt werden dafür: Schokoküsse/Schwedenbomben, braunes Kartonpapier, wieder Oblatten, heißes Wasser, ein Messer und wieder die Zuckerschrift mit Schokogeschmack.


Die Schokoküsse am bestern zuerst in den Kühlschrank stellen, damit die Schokolade nicht schmilzt, während man sie bearbeitet. In der Zwischenzeit aus dem braunen Kartonpapier die Ohren schneiden, aus Oblatten das gleiche nur etwas kleiner und zusammen kleben. So dass die Ohren einen braunen Rand und Rücken haben, und innen weiß sind. Ebenfalls aus Oblatten werden die Augen und der Mund geschnitten.
Das Messer in ein Glas mit heißem Wasser geben, das Messer abtrocknen und mit dem warmen Messer kleine Schnitte in den Schokokuss machen, so dass man die Ohren hinein stecken kann. Die Augen und der Mund werden mit Zuckerguss angeklebt und mit der Zuckerschrift mit Schokogeschmack werden die Pupillen und der Schnurrbart gemalt. Fertig :)



Die Oster-Cupcakes sind ganz normale Cupcakes nach diesem Rezept. Und auf das Frosting wird einfach ein Schokohase gesetzt. Alternativ auch Schokoeier oder ähnliches :)


Und genau so einfach, ist das Dessert in der Eierschale. Einfach eine halbe Eierschale gut auswaschen, trocknen lassen und mit einer Dessertcreme füllen. Ich persönlich hätte hier lieber eine Vanille- oder Eierlikörcreme verwendet. Sowohl optisch, als auch zum Osterfest passend und zudem, um sich besser von den Cupcakes abzuheben. Aber ich wusste, dass die Empfänger meiner Osternester Schokolade bevorzugen, also wurde es Schokocreme. Darauf einfach Jelly-Bean-Eier und in eine zugeschnittenen Teil einer Eierschachtel stellen. Et voilà ;)

Keine Kommentare: