Mittwoch, 5. Juni 2013

Original Wiener Apfelstrudel

Angeblich ist dies das Originalrezept der kaiserlichen Hofbackstube in Schönbrunn. Von anno dazumals zu Monarchiezeiten. Ich schreib auch die "Übersetzung" für das alterwürdige Rezept dazu ;)


Zutaten Strudelteig:
250 g Mehl glatt (Type 700 nach Möglichkeit)
2 g Salz (eine Prise)
50 g Eier (1 Ei)
100 g lauwarmes Wasser (100 ml)
20 g Öl (etwa 2 EL voll)

Restliche Zutaten:
100 g Semmelbrösel / Paniermehl
50 g Butter
140 g Feinkristallzucker
10 g Zimt
170 g Rosinen
10 g Zitronensaft (etwa 1 EL voll)
1 kg geschälte, entkernte saure Äpfel
ein wenig Rum

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Strudelteig zu einem weichen Teig verkneten, bis sich der Teig von selber von Händen und Tisch löst. Danach zu einer Kugel formen, mit etwas Öl bestreichen und ca. 30 Minuten rasten lassen. Danach auf einem bemehlten Tuch rechteckig ausrollen, mit dem Handrücken hauchdünn ausziehen und mit Butter bestreichen.

Die Butter in einer Pfanne erhitzen, die Semmelbrösel / Paniermehl dazu und goldbraun anrösten. Den Feinkristallzucker und den Zimt in einer Schüssel trocken vermengen. Die geschälten und entkernten Äpfel in dünne Scheiben schneiden. Alle Zutaten gut vermischen und einen Schuß Rum dazu.

Den ausgezogenen Teig mit der Fülle bedecken. Falls es dicke Ränder gibt, diese wegschneiden. Den bedeckten Teig vorsichtig einrollen und auf ein mit Butter bestrichenes Backblech rollen. Bei ca. 190 Grad goldbraun backen.

Wenn der Strudel fertig ist, sofort mit heißer Butter bestreichen.

Hinweise:
Den Apfelstrudel kann man warm und kalt servieren. Die original Wiener Art wird mit Staubzucker/Puderzucker serviert.
Aber auch unoriginal mit Schlagobers/Sahne, mit Vanillesauce, oder mit Vanilleeis schmeckt das Zeug einfach immer wundervoll :)

Keine Kommentare: